wissen.de
Total votes: 14
LEXIKON

Mtscherlich

Alexander, deutscher Mediziner und Psychologe, * 20. 9. 1908 München,  26. 6. 1982 Frankfurt am Main; Leiter des Sigmund-Freud-Instituts in Frankfurt; durch sozialkritische Arbeiten und als einer der Initiatoren der Friedensforschung bekannt geworden; erhielt zusammen mit seiner Frau Margarete Mitscherlich 1969 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels; Hauptwerke: „Vom Ursprung der Sucht“ 1947; „Freiheit und Unfreiheit in der Krankheit“ 1948; „Die Krankheiten der Gesellschaft und die psychosomatische Medizin“ 1957; „Medizin ohne Menschlichkeit“ 1960; „Auf dem Wege zur vaterlosen Gesellschaft“ 1963; „Die Unwirtlichkeit unserer Städte“ 1965; „Krankheit als Konflikt“ 1967; „Die Unfähigkeit zu trauern“ 1967; „Die Idee des Friedens und die menschliche Aggressivität“ 1969; „Sigmund Freud. Versuch, die Welt besser zu verstehen“ 1970; „Ein Leben für die Psychoanalyse“ 1980.
Total votes: 14