wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Minerlstoffwechsel

Stoffwechsel von Ionen anorganischer Salze im Organismus, wie Kalium-, Natrium-, Calcium-, Magnesium-, Eisen-, Chlorid-, Nitrat-, Sulfat-, Phosphationen u. a. in geringerer Konzentration (Spurenelemente). Die Aufnahme erfolgt bei Pflanzen nur in Form von Ionen und hauptsächlich über die Wurzel. Tiere erhalten die Ionen mit der Nahrung und scheiden sie mit Kot, Harn und Schweiß wieder aus. Die Ausscheidung wird durch Hormone wie das Parathormon der Nebenschilddrüse reguliert. Fehlen einer Ionenart führt zu Mangelerscheinungen. Eisen ist Bestandteil des Blutfarbstoffs Hämoglobin und von Enzymen, Magnesium ein Teil des Blattgrüns Chlorophyll, Nitrationen sind für autotrophe Pflanzen Grundlage für die gesamte Eiweißproduktion. Phosphationen sind Baustein der Erbsubstanz und von Enzymen. Alkalisalze bedingen das osmotische Gleichgewicht im Körper. Ernährung.
Total votes: 0