wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Mauriac

François, französischer Schriftsteller, * 11. 10. 1885 Bordeaux,  1. 9. 1970 Paris; Vater von Claude Mauriac; Mitarbeiter der Zeitungen „LExpress“ und „Figaro“; gestaltete in seinen psychologisierenden und moralistischen Romanen den Kampf des Menschen gegen das Böse, die Krankheiten der Seele und Spannungen des Miteinanderlebens in streng katholischer Sicht. Ab 1933 Mitglied der Académie française; Romane: „Fleisch und Blut“ 1920, deutsch 1949; „Der Aussätzige und die Heilige“ 1922, deutsch 1928; „Die Einöde der Liebe“ 1925, deutsch 1927; „Die Tat der Therese Desqueyroux“ 1927, deutsch 1928; „Natterngezücht“ 1932, deutsch 1936; „Die Pharisäerin“ 1941, deutsch 1946; „Galigaï“ 1952, deutsch 1952. Dramen: „Asmodi“ 1938, deutsch 1948. Biografien: „Jean Racine“ 1928; „Leben Jesu“ 1936; „C. de Gaulle“ 1964, deutsch 1965. 1952 erhielt Mauriac den Nobelpreis für Literatur.
Mauriac, François
François Mauriac
  • Erscheinungsjahr: 1922
  • Veröffentlicht: Frankreich
  • Verfasser:
    Mauriac
    , François
  • Deutscher Titel: Der Aussätzige und die Heilige
  • Original-Titel: Le Baiser au lépreux
  • Genre: Roman
Schlagartig bekannt wird François Mauriac (* 1885,  1970) durch den Roman »Der Aussätzige und die Heilige«, der in Paris erscheint. Jean, der missgestaltete und von allen gemiedene Sohn eines reichen Grundbesitzers, hat sich damit abgefunden, sein Leben in Einsamkeit verbringen zu müssen. Doch durch Vermittlung eines Pfarrers kommt eine Ehe zwischen Jean und der jungen hübschen Noémi, der Tochter armer Leute, zustande. Noémi erfüllt ihre Aufgabe an der Seite eines Mannes, für den sie Zuneigung, aber keine Liebe empfindet, mit größter Opferbereitschaft, doch Glück bleibt den beiden versagt. Erst als Jean stirbt, verwandelt sich Noémis Zuneigung in Liebe: Jean will sterben, um Noémi von sich zu befreien, durch seinen Tod bindet er sie jedoch nur noch enger an sich. Noémi bleibt ihm auch nach seinem Tod »treu«.
Die deutsche Übersetzung erscheint 1928.
  • Erscheinungsjahr: 1925
  • Veröffentlicht: Frankreich
  • Verfasser:
    Mauriac
    , François
  • Deutscher Titel: Die Einöde der Liebe
  • Original-Titel: Le Désert de l'amour
  • Genre: Roman
Der Roman »Die Einöde der Liebe« von François Mauriac (* 1885,  1970) wird 1926 mit dem »Grand Prix du Roman de l'Académie française« ausgezeichnet. Mauriac schildert eine von Trieben und Leidenschaft erfüllte Welt, in der es keine Geborgenheit gibt, in der jeder wie in einer Einöde lebt. Die Hauptpersonen sind Vater und Sohn Courréges, die sich beide zur selben Frau hingezogen fühlen.
Die deutsche Übersetzung erscheint 1927.
  • Erscheinungsjahr: 1927
  • Veröffentlicht: Frankreich
  • Verfasser:
    Mauriac
    , François
  • Deutscher Titel: Die Tat der Thérèse Desqueyroux
  • Original-Titel: Thérèse Desqueyroux
  • Genre: Roman
Wie auch in seinen anderen Romanen will François Mauriac (* 1885,  1970), einer der führenden Vertreter des katholischen Frankreich, in »Die Tat der Thérèse Desqueyroux« zeigen, dass Gott denen am nächsten steht, die sich scheinbar am weitesten von ihm entfernt haben. Die hoch begabte Thérèse Desqueyroux, verheiratet mit einem geistig trägen Mann, der sie nur wegen ihres Reichtums geheiratet hat, wird zu einer Verzweiflungstat getrieben: Sie versucht ihn zu vergiften. Der Anschlag misslingt, Thérèse wird vor Gericht gestellt, doch von ihrem Mann gedeckt, da die Familie einen Skandal vermeiden will. Mauriac gibt die Versuche Thérèses, ihre Handlung vor sich selbst zu rechtfertigen, nach der Gerichtsverhandlung wieder.
Die deutsche Übersetzung erscheint 1928. 1962 wird das Werk verfilmt.
  • Erscheinungsjahr: 1932
  • Veröffentlicht: Frankreich
  • Verfasser:
    Mauriac
    , François
  • Deutscher Titel: Natterngezücht
  • Original-Titel: Nœud de vipères
  • Genre: Roman
In Paris erscheint der Roman »Natterngezücht« von François Mauriac (* 1885,  1970). Ein erfolgreicher Rechtsanwalt zeichnet auf dem Totenbett die Geschichte seines Lebens auf, eine Geschichte des Hasses gegen fast jedermann, selbst gegen seine Frau, die ihn in Wirklichkeit nie geliebt hat, gegen seine Familie, die in ihm nur den zu beerbenden Großverdiener sah. In einem letzten Akt der Anstrengung findet der überzeugte Atheist jedoch auf dem Totenbett den Weg zur Erlösung.
Die deutsche Übersetzung erscheint 1936.
  • Erscheinungsjahr: 1937
  • Veröffentlicht: Frankreich
  • Verfasser:
    Mauriac
    , François
  • Deutscher Titel: Asmodi
  • Original-Titel: Asmodée
  • Genre: Drama in fünf Akten
Wie auch in anderen Werken von François Mauriac (* 1885,  1970) äußert sich in »Asmodi« Asmodi (Aschmodai) ist der Name jenes Dämons, der im alttestamentlichen Buch Tobit die sieben Männer Saras vor dem Vollzug der Ehe in der Hochzeitsnacht tötete das Wirken der Hölle in dämonischer Sexualität. Der ehemalige Priesterzögling Blaise Coutûre beherrscht durch seine geistige Überlegenheit und Sinnlichkeit die drei Frauen des Hauses, in dem er als Lehrer angestellt ist. Als ein englischer Feriengast auftaucht, wird seine Stellung vorübergehend erschüttert, doch am Schluss bleibt er Sieger, er hat die drei Frauen in seinen dämonischen Kreis gebannt.
Die deutsche Übersetzung von Mauriacs erfolgreichem Drama erscheint 1948.
Total votes: 0