wissen.de
Total votes: 31
LEXIKON

Mastdarm

lateinisch Rectum
Verdauungssystem des Menschen
Verdauungssystem des Menschen
Endteil des Darms. In seinem erweiterten Teil (lateinisch Ampulla recti) sammelt sich der Kot, der, wenn die Füllung des Mastdarms den Entleerungsreiz hervorruft, durch den After ausgestoßen wird.

Krankheiten

Der Mastdarm und seine Umgebung erkranken leicht entzündlich (griechisch Proktitis, Periproktitis). Bei Gewebsschwäche kann es durch zu starkes Pressen zu einem Vorfall der Mastdarmschleimhaut aus dem After heraus kommen (Mastdarmvorfall, Mastdarm-After-Vorfall). Stauungen im Kreislauf führen zu Erweiterungen und Knotenbildung der Venen, den Hämorrhoiden. Chronische Mastdarmentzündungen sind manchmal Anlass zu Schleimhautpolypenbildung (Mastdarmpolypen). Der Mastdarmkrebs ist die häufigste Darmkrebserkrankung; bei rechtzeitiger Erkennung und Behandlung bestehen gute Heilungsaussichten. Mastdarmfisteln (Afterfisteln) entstehen infolge von Abszessbildungen im Gewebe um den Mastdarm.
Total votes: 31