wissen.de
Total votes: 87
LEXIKON

Luftkissenfahrzeug

Bodeneffekt-Fluggerät, englisch Hovercraft
Luftkissenfahrzeug
Luftkissenfahrzeug
Aufbau und Prinzip
Luftkissenboot
Luftkissenboot
Luftkissenboote sind keine Schiffe im eigentlichen Sinn, denn mächtige Gebläse heben sie vollständig über die Wasseroberfläche und lassen sie dicht über den Wellen »fliegen«.
ein schiffsähnliches Schwebefahrzeug, das sich auf einem durch Hubgebläse erzeugten Luftpolster einige Dezimeter über den Wasserspiegel erhebt. Der Rumpf ist als tragende Plattform zur Aufnahme von Passagieren oder Lasten ausgebildet. Die Gebläseluft wird über Leitflächen durch im Rumpfboden angeordnete Austrittsschlitze gegen das Wasser gepresst und erzeugt so die zum Abheben nötige Kraft. Die Vorwärtsbewegung und teilweise auch die Steuerung bewirken Schubdüsen oder Luftschrauben. Luftkissenfahrzeuge dienen u. a. als Fähren über See; die größten Typen waren in England (British Hovercraft Corp.) für bis zu 65 000 kp Nutzlast (maximal 424 Passagiere und rund 50 Kraftfahrzeuge) und über 100 km/h Reisegeschwindigkeit von 1968 bis 2000 im Verkehr; für zivile und militär. Zwecke sind kleinere Fahrzeuge im Einsatz.
Total votes: 87