wissen.de
Total votes: 50
LEXIKON

Lcas van Leyden

niederländischer Maler und Grafiker, * 1494 Leiden,  1533 Leiden; Hauptmeister der niederländischen Renaissance, Schüler seines Vaters und des C. Engelbrechtsz, später besonders von A. Dürer, J. Gossaert und M. Raimondi beeinflusst. Sein früh entwickelter Stil zeigt scharfe Beobachtungsgabe und starke Erfindungskraft; der Realismus seiner Gemälde ist wegweisend für die Entwicklung profaner Gattungen, vor allem des Genrebildes und des Porträts; ferner Kupferstiche von großer Kunstfertigkeit (etwa 175). Hauptwerke: Gemälde: „Lot und seine Töchter“ 1507; Flügelaltar mit dem Jüngsten Gericht 1526; Flügelaltar mit der Heilung des Blinden von Jericho 1531.
Total votes: 50