wissen.de
You voted 3. Total votes: 28
LEXIKON

Lris

Säugetiere
[französisch]
Lorisidae
Familie der Halbaffen, die mit 2 Arten in Zentralafrika vertreten ist (Potto und Bärenmaki), während 2 andere Arten nur in Asien vorkommen, der Schlanklori in Südostasien sowie auf Java, Sumatra und Borneo. Kennzeichen: kurzer oder fehlender Schwanz, wolliges Fell und rundlicher Kopf; nachtaktiv. Sie leben in den immergrünen Regenwäldern.
Schlanklori
Schlanklori
Loris gehören zur Familie der Halbaffen. Im Bild ein Schlanklori, Loris tardigradus.

Perodicticus potto

Verbreitung: tropisches Afrika
Lebensraum: Kronenbereich des tropischen Regenwaldes
Maße: Kopf-Rumpflänge 3037 cm, Gewicht 8501600 g
Lebensweise: nachtaktiv; meist einzeln
Nahrung: vorwiegend Früchte, auch Baumsäfte, kleine Säugetiere, Reptilien und junge Vögel
Tragzeit: 180193 Tage
Zahl der Jungen pro Geburt: 1, Zwillinge sehr selten
Höchstalter: 22 Jahre

Loris tardigradus

Verbreitung: Indien
Lebensraum: Regenwald, auch sommertrockener Baum- und Strauchdschungel
Maße: Kopf-Rumpflänge 2326 cm, Gewicht 250320 g
Lebensweise: nachtaktiv; meist einzeln
Nahrung: Insekten, kleine Reptilien, Baumfrösche, Vögel, auch Früchte
Tragzeit: 160174 Tage
Zahl der Jungen pro Geburt: 1, gelegentlich Zwillinge
Höchstalter: bis 15 Jahre
Gefährdung: gefährdet, geschützt durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen
You voted 3. Total votes: 28