wissen.de
Total votes: 28
LEXIKON

Lonhard

Wolfgang, deutscher Politologe, * 16. 4. 1921 Wien; Sohn von Rudolf Leonhard; 19451949 kommunistischer Funktionär in der DDR; flüchtete dann aus Protest gegen den Stalinismus nach Jugoslawien; seit 1950 in der Bundesrepublik Deutschland, 19661987 Professor in Yale (USA). Leonhard arbeitet besonders über Probleme des Kommunismus. Hauptwerke: „Die Revolution entlässt ihre Kinder“ 1955; „Am Vorabend einer neuen Revolution?“ 1975; „Dämmerung im Kreml“ 1984; „Spiel mit dem Feuer. Russlands schmerzhafter Weg zur Demokratie“ 1996; „Meine Geschichte der DDR“ 2007.
Weitere Werke: „Kreml ohne Stalin“ 1959; „Euro-Kommunismus“ 1978; „Das kurze Leben der DDR“ 1990; „Spurensuche“ 1992.
Total votes: 28