wissen.de
Total votes: 33
LEXIKON

Lebenserwartung

statistischer Begriff zur Bezeichnung der mittleren Lebensdauer. Die Lebenserwartung eines Neugeborenen lag Anfang des 20. Jahrhunderts bei rund 45 Jahren; heute liegt sie in Deutschland für Männer bei 76,6, für Frauen bei 82,1 Jahren. Die Erhöhung der Lebenserwartung um mehr als 30 Jahre hat ihre Ursache in den Fortschritten der Medizin, in der Bekämpfung der Säuglingssterblichkeit und der Infektionskrankheiten sowie in der Heilungsmöglichkeit vieler früher zum Tode führender Krankheiten; sie ist auch Ausdruck der Besserung der sozialen und der gesamthygienischen Verhältnisse. Die durchschnittliche Lebenserwartung ist von großer Bedeutung für die Versicherungswirtschaft und Rentenberechnung.
Total votes: 33