wissen.de
Total votes: 39
LEXIKON

Lacke

zur Oberflächenveredelung oder zum Oberflächenschutz und Korrosionsschutz verwendete Lösungen, Suspensionen oder Emulsionen von Harzen, Kunstharzen oder Cellulosederivaten in geeigneten Lösungsmitteln (Terpentin- oder Leinöl, Benzin, Alkohole, Ester), die mit Farbstoffen versetzt sein können und durch Pinseln, Spritzen oder Tauchen auf die zu lackierenden Gegenstände aufgebracht werden. Man unterscheidet: 1. Öllacke, die sich aus Harzen, Leinöl und Terpentinöl zusammensetzen; 2. Nitrolacke, in einem Lösungsmittelgemisch gelöste Nitrocellulose, der ein Weichmacher zugegeben wird; 3. Kunstharzlacke, Lösungen von Kunstharzen oder Vorstufen, die erst nach dem Lackieren das eigentliche Kunstharz bilden, entweder durch chemische Reaktion der Komponenten (Zweikomponentenlacke) oder, bei Phenolharzen, durch Erhitzen (Einbrennlacke); 4. Asphaltlacke, Lösungen von Asphalt, Pech oder Bitumen in organischen Lösungsmitteln; 5. Spirituslacke, Lösungen von natürlichen Harzen oder Schellack in Alkohol.
Total votes: 39