wissen.de
Total votes: 50
LEXIKON

Koordinten

[
ko:ɔr-; lateinisch
]
Angaben zur Festlegung der Lage eines Punktes.

Mathematik

In der Mathematik werden unterschieden: 1.
Koordinaten: kartesische Koordinaten
Koordinaten: kartesische Koordinaten
kartesische Koordinaten: Zugrunde liegt ein rechtwinkliges oder schiefwinkliges Koordinatensystem (Achsenkreuz), dessen gerichtete Achsen Abszissen- und Ordinatenachse (x- und y-Achse) heißen. In der Ebene benötigt man 2 Achsen, die sie in 4 Quadranten, im Raum 3 Achsen, die ihn in 8 Oktanten teilen. Ein Punkt wird durch die Längen der durch ihn zu den Achsen gezogenen Parallelen festgelegt (Abszisse und Ordinate). Im ebenen Koordinatensystem erhalten im Allgemeinen die Maßzahlen der Abszissen von Punkten rechts (links) der y-Achse das positive (negative), die der Ordinaten von Punkten oberhalb (unterhalb) der x-Achse das positive (negative) Vorzeichen. Entsprechende Festsetzungen gelten für den Raum. 2.
Koordinaten: Polarkoordinaten
Koordinaten: Polarkoordinaten
Polarkoordinaten: Die Lage eines Punktes wird festgelegt durch die Entfernung r von einem festen Punkt (Ursprung) und den Winkel φ, den r mit einer Nullrichtung bildet; r heißt Radiusvektor (Betrag), φ Abweichung (Argument). In der höheren Mathematik gibt es Linienkoordinaten, Zylinderkoordinaten und elliptische Koordinaten.

Geographie

Die Geographie verwendet neben rechtwinklig ebenen (kartesischen) Koordinaten und Polarkoordinaten ein eigenes geographisches
Gradnetz der Erde
Gradnetz der Erde
Koordinatennetz: geographische Lage.
Total votes: 50