wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Kirchentonarten

Kirchentonarten
Kirchentonarten
authentische Tonartenplagale Tonarten
1. dorisch = dd1. hypodorisch = Aa
2. phrygisch = ee2. hypophrygisch = Hh
3. lydisch = ff3. hypolydisch = cc
4. mixolydisch = gg4. hypomixolydisch = dd
5. äolisch = aa5. hypoäolisch = ee
6. ionisch = cc6. hypoionisch = Gc
vom frühen Mittelalter bis etwa 1600 gebräuchliche Tonarten, nach altgriechischen und kleinasiatischen Stämmen benannt, nicht mit den gleichnamigen griechischen Tonarten identisch. Einteilung der Kirchentonarten in sechs authentische (Haupt-)Tonarten und sechs plagale (Neben-)Tonarten. Erstere beginnen mit dem Grundton, letztere mit der Quinte der authentischen Tonart. Wie die Antike gab auch das Mittelalter der Musik eine große ethische Bedeutung und sprach den einzelnen Kirchentonarten verschiedene ethische Wirkungen zu.
Total votes: 0