wissen.de
Total votes: 28
LEXIKON

King

B. B., eigentlich Riley B. King, US-amerikanischer Bluesgitarrist und Sänger, * 16. 9. 1925 Itta Bena, Miss.; genannt „King of the Blues“; mit Soloplattenaufnahmen ab 1949 gelangen ihm weit über 70 Hits in den US-amerikanischen Rhythm & Blues-Charts; 1987 wurde er in die Rock-n-Roll-Hall of Fame aufgenommen und erhielt im gleichen Jahr einen Grammy für sein Lebenswerk sowie 2004 den Polar Music Prize; sein Blues-Stil beeinflusste zahlreiche Musiker. Veröffentlichungen: „Lucille“ 1967; „The Electric B. B. King“ 1968; „There Must Be a Better World Somewhere“ 1981; „There Is Always One More Time“ 1991; „King of the Blues“ 1992; „Blues Summit“ 1993; „The King of the Blues Guitar“ 2000.
Total votes: 28