wissen.de
Total votes: 67
LEXIKON

Inenaustauscher

Ionenaustauscher
Ionenaustauscher
schematischer Ablauf der Wasserentsalzung
hochmolekulare anorganische oder organische Stoffe, die die Eigenschaften haben, Ionen (z. B. H- oder OH-Ionen) abzuspalten und dafür andere in einer Lösung befindliche Ionen aufzunehmen. Man unterscheidet Anionenaustauscher, die negativ geladene Ionen, z. B. die im Leitungswasser befindlichen Sulfat-Ionen, gegen Hydroxyl-(OH-)Ionen, und Kationenaustauscher, die positiv geladene Ionen, z. B. die im Leitungswasser befindlichen Calcium-Ionen, gegen Wasserstoff-(H-)Ionen austauschen. Mischbettaustauscher sind Gemische aus Anionen- und Kationenaustauschern, so dass z. B. sowohl die Calcium- wie auch die Sulfationen im Leitungswasser gegen H- bzw. OH-Ionen (die zusammen reines Wasser ergeben) ausgetauscht werden und man salzfreies Wasser erhält. Ist ein Ionenaustauscher erschöpft, lässt er sich durch einen großen Überschuss an H-Ionen (Säuren) bzw. OH-Ionen (Basen) regenerieren.
Ionenaustauscher werden zur Vollentsalzung von Wasser, in der analytischen und präparativen Chemie, in der Medizin und der chemischen Technik verwendet. Natürliche anorganische Ionenaustauscher sind die Zeolithe, die für die Wasserenthärtung verwendet werden (Austausch von Calcium- und Magnesiumionen gegen Natriumionen); ähnlich in Zusammensetzung und Eigenschaften ist das künstlich hergestellte Permutit.
Total votes: 67