wissen.de
Total votes: 61
LEXIKON

Internationaler Gerichtshof

Abkürzung IGH
Internationaler Gerichtshof
Internationaler Gerichtshof
Internationaler Gerichtshof in Den Haag (1929)
das in Den Haag tagende Gericht für Staatenstreitigkeiten. Neben dem Ständigen Schiedshof in Den Haag wurde aufgrund der Völkerbundsatzung (aber nicht als Organ des Völkerbunds) der Ständige Internationale Gerichtshof (französisch Cour Permanente de Justice Internationale) gegründet. Nach 1945 wurde der IGH (französisch Cour Internationale de Justice, englisch International Court of Justice, Abkürzung ICJ) als Organ der Vereinten Nationen in Den Haag errichtet (als Nachfolger des Ständigen Internationalen Gerichtshofs). Das Gericht lässt nur Klagen von Staaten, nicht von Einzelpersonen zu. Die 15 Richter werden vom Sicherheitsrat und der Vollversammlung der UN auf 9 Jahre gewählt. Die Staaten haben sich nur teilweise und mit Vorbehalten der Rechtsprechung unterworfen (fakultatives Obligatorium). Der IGH ist das judizielle Organ der UN. Die Rechtsgrundlagen für die Einrichtung und Tätigkeit des IGH sind: Art. 92 ff. der Satzung der Vereinten Nationen und die Satzung des IGH.
Total votes: 61