wissen.de
Total votes: 37
LEXIKON

Insktenstiche

durch Insekten hervorgerufene Verwundungen, die zu Überempfindlichkeitserscheinungen an der Einwirkungsstätte (Juckreiz, Quaddeln, einfache Hautrötungen) führen können. Durch Insektenstiche können auch Infektionskrankheiten übertragen werden, z. B. Malaria durch den Stich der Anophelesmücke, Fleckfieber durch Läuse oder Pest durch Rattenflöhe. Schließlich injizieren Bienen, Wespen, Hornissen und Spinnen (Taranteln) dem Körper Gifte, die sich in schweren Allgemeinerscheinungen äußern können und vor allem den Kreislauf stören.
Fiebermücke
Fiebermücke
Viele Stechmücken sind sehr gefährlich, da sie Krankheitserreger übertragen, die sie beim Stich in ihr Opfer einspritzen. Hier eine weibliche Fiebermücke, die Hauptüberträgerin der Malaria, beim Stich in die menschlichen Haut.
Total votes: 37