wissen.de
Total votes: 56
LEXIKON

ndus

indisch Sindh
der längste Strom Südasiens, 3200 km, Hauptstrom Pakistans; entspringt (als Sengge Khamba) in der Kailasch-Gangri-Kette des Transhimalaya, umfließt den Nanga Parbat im Norden, entwässert die Südseite des Karakorum und des Hindukusch und durchbricht in steilen Schluchten den Himalaya. Bei Hyderabad fließt der Indus in das 8000 km2 umfassende Delta und mündet bei Karachi in das Arabische Meer. Besonders in seinem Mittellauf ist der Indus als Träger der Bewässerungsanlagen und Stauwerke (u. a. bei Sukkur und Tarbela) von hoher Bedeutung. Nebenflüsse links: Zangskar, Panjnad (Pandschnad); rechts: Shayog (Shyog), Gilgit, Kabul, Luni, Laran.
Total votes: 56