wissen.de
Total votes: 194
LEXIKON

Indien

Vielfältige Industrie

Der Industriesektor wurde in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut. In der Bio- und Informationstechnologie hat Indien mittlerweile die Weltspitze erklommen, ebenso im Pharmabereich und der Weltraumforschung. Zu den Wachstumsbranchen zählt auch die Automobilindustrie. Daneben haben die Eisen- und Stahlindustrie, der Maschinenbau und die chemische Industrie Bedeutung. Zentren der Textilindustrie (Jute, Baumwolle), die sich schon während der britischen Kolonialzeit entwickelt hat, sind Mumbai und Ahmadabad, aber auch zahlreiche Heimbetriebe sind in dieser Branche tätig. Zusammen mit dem Kunsthandwerk, das Gold- und Silberarbeiten für den Export herstellt, bilden diese „Cottage Industries“ eine wichtige Einnahmequelle der Landbevölkerung.
  1. Einleitung
  2. Natur und Klima
    1. Dekanhochland und Ghats
    2. Tiefland von Ganges und Brahmaputra
    3. Himalaya
    4. Monsunklima
  3. Bevölkerung
    1. Völker- und Sprachenvielfalt
  4. Bildung
  5. Staat und Politik
  6. Wirtschaft und Verkehr
    1. Bedeutende Landwirtschaft
    2. Bodenschätze und Energie
    3. Vielfältige Industrie
    4. Dienstleistungssektor, Handel und Tourismus
    5. Verkehr
  7. Geschichte
    1. Von der Induskultur zum Mogulreich
    2. Von der Kolonialzeit zur Unabhängigkeit
    3. Die Regierungen Nehru und Gandhi
    4. Die Entwicklung seit den 1990er Jahren
Total votes: 194

Eine Religion mit vielen Gesichtern

Anzeige