wissen.de
Total votes: 50
LEXIKON

ltis

[
der
]
Europäischer Iltis; Waldiltis; Mustela putorius
Iltis
Iltis

Mustela putorius

Verbreitung: Europa außer Skandinavien, Balkan, Mittelmeerinseln, Irland und Island
Lebensraum: offene Landschaften mit Wäldern, Hainen, Gebüsch, gern in Wassernähe
Maße: Kopf-Rumpflänge beim Männchen 3546 cm, beim Weibchen 3040 cm; Gewicht beim Männchen 10001500 g, beim Weibchen 650820 g
Lebensweise: dämmerungs- und nachtaktiv
Nahrung: kleine Nager, Kaninchen, Hasen, Vögel, Eier, Frösche, Schlangen, Insekten
Tragzeit: 4142 Tage
Zahl der Jungen pro Geburt: 47, maximal 12
Höchstalter: 56 Jahre, vereinzelt bis 10 Jahre
Gefährdung: Bestandsrückgänge in mehreren westeuropäischen Ländern, wird auf der Roten Liste für Deutschland als gefährdet aufgeführt
Iltis
Iltis
Der Iltis oder Ratz ist ein Dämmerungs- und Nachttier. Tagsüber schläft er meist »fest wie ein Ratz«.
meist dunkel gefärbter Marder von 3046 cm Körperlänge, der in Europa vom Atlantik bis zum Ural verbreitet ist mit Ausnahme großer Teile Skandinaviens, Irlands, Islands, des Balkans und der Mittelmeerinseln. Er ist ein dämmerungs- und nachtaktiver Einzelgänger und tritt manchmal als Kulturfolger auf, der auch in Hühnerställen und Scheunen jagt. Er ist ein vorzüglicher Rattenvertilger. Mit dem Sekret aus seinen Anal- oder Stinkdrüsen („Stänker“) markiert er sein Revier. Das Frettchen ist die albinotische Haustierform des Iltis.
Total votes: 50