wissen.de
Total votes: 19
LEXIKON

Hügelgräberkultur

von Ostfrankreich bis zum Karpatenbecken verbreitete Kultur der mitteleuropäischen Bronzezeit (etwa 1550 bis 1200 v. Chr.) mit mehr oder weniger ausgeprägten lokalen Besonderheiten. Ein Kulturzentrum lag westlich des Rhein; ein anderes, sehr reiches, auf beiden Seiten der oberen Donau, in Bayern, Österreich, dem südlichen Böhmen und Südthüringen; ein dritter Kulturkreis war die Lausitzer Kultur in Ostdeutschland und Westpolen. Gemeinsam waren ein gleiches Totenritual, gewisse formale Übereinstimmungen der materiellen Hinterlassenschaften, eine überregionale Bronzeindustrie und weit reichende Handelsbeziehungen und Kulturkontakte. Von der Siedlungs- und Wirtschaftsweise weiß man wenig. Männer und Frauen wurden in ihrer Tracht, mit Waffen und Schmuck in Grabhügeln, oft zusätzlich durch einen Baumsarg oder Steineinbauten geschützt, beigesetzt.
Total votes: 19