wissen.de
You voted 4. Total votes: 14
LEXIKON

Horn

Zoologie
eine in den Epidermiszellen vieler Tiere gebildete harte oder elastische Eiweißsubstanz, die hauptsächlich das schwefelhaltige und wasserunlösliche Protein Keratin enthält. Sie bildet Federn, Haare, Schuppen, Hufe, Klauen, Krallen und Nägel der Wirbeltiere, die Schnäbel der Vögel, den Panzer der Reptilien und die Kopffortsätze (Hörner) vieler Säugetiere. Verwendet wird Horn zur Herstellung von Knöpfen, Dosen u. a.
You voted 4. Total votes: 14