wissen.de
Total votes: 14
LEXIKON

Holzverzuckerung

die Aufspaltung der Cellulose des Holzes zu Glucose oder zuckerähnlichen Verbindungen, hauptsächlich nach zwei Verfahren: 1. Verfahren nach F. Bergius: Zerkleinertes minderwertiges Holz wird bei Zimmertemperatur zunächst durch 40%ige, dann durch verdünnte Salzsäure in ein zum größten Teil aus Glucose bestehendes Gemisch verschiedener Zucker übergeführt, das nach Entfernung der Salzsäure als Futtermittel verwendet oder zu Alkohol vergoren werden kann. 2. Verfahren nach K. Scholler: Das zerkleinerte Holz wird mit 0,2 0,6%iger Schwefelsäure bei etwa 160 °C unter 8 bar Druck zu vergärbarem Zucker aufgespalten. Die Ausbeute beträgt etwa 25 l Alkohol auf 100 kg trockenes Holz.
Total votes: 14