wissen.de
Total votes: 43
LEXIKON

Holzverkohlung

die Zersetzung von Holz durch Erhitzen unter Luftabschluss; früher nur in Meilern zur Holzkohlegewinnung durchgeführt. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts werden zunehmend eiserne Retorten verwendet, um so auch die flüchtigen Bestandteile, Holzgas und Holzessig, zu gewinnen. Durch Verflüssigung und Destillation des Holzessigs gewinnt man Holzgeist (Methanol, Aceton, Methylacetat u. a.), durch weitere Destillation Essigsäure und schließlich den dickflüssigen, öligen Holzteer. 100 kg Holz ergeben rund 35 kg Holzkohle.
Total votes: 43