wissen.de
Total votes: 95
LEXIKON

Holzbock

Zecke; Ixodes ricinus
Holzbock Zecke Larve
Holzbock Zecke Larve
Larve
Holzbock Zecke
Holzbock Zecke
nach dem Saugen, Das Blut sammelt sie in ihrem dehnbaren Hautsack
Holzbock Zecke
Holzbock Zecke
vor dem Saugen
als Parasit von Warmblütern lebende Art der Zecken. Das Weibchen sitzt auf Blättern in Gebüschen und lässt sich bei geringsten Buttersäure-Spuren (Anzeichen für Säugetierschweiß) sofort fallen, wobei es meist auf Hunde, Katzen oder Menschen fällt. Dort bohrt es sich mit seinem Saugapparat in die Haut und saugt 713 Tage lang Blut, wobei sein häutiger Hinterleib bis zu einer Länge von 11 mm anschwellen kann. Danach fällt der Holzbock ab. Das Männchen ist klein (2 mm) und nimmt in erwachsenem Zustand keine Nahrung zu sich. Der Holzbock kann gefährliche Krankheiten übertragen (z. B. Zecken-Enzephalitis).
Total votes: 95