wissen.de
LEXIKON

Hlliger

Heinz, schweizerischer Oboist und Komponist, * 21. 5. 1939 Langenthal; war Kompositionsschüler von S. Veress und P. Boulez, zuerst als hervorragender Oboist bekannt; steht als Komponist in der Webern-Nachfolge und bezieht in seine Vokalkompositionen alle Übergangsstufen zwischen Gesang und Sprechton ein. Werke: „Drei Liebeslieder“ 1960; „Trio“ 1966; „Siebengesang“ 1968; „Psalm“ 1972; „Atembogen“ 1975; nach S. Beckett: „Kommen und Gehen“ 1978; „Not I“ 1980; „Scardanelli-Zyklus“ 1985; „Hommage à Louis Soutter“ (Violinkonzert 1995); Oper „Schneewittchen“ 1998. 1991 Siemens-Musikpreis.
Total votes: 0
Total votes: 0