wissen.de
Total votes: 20
LEXIKON

Hochzeit

das Fest der Eheschließung, zu dem Bräuche wie der Polterabend, der Ringtausch, der Kirchgang (mit Brautführer und -jungfern), die festliche Kleidung (Braut: weißes Kleid, Brautkranz oder -krone, Strauß; Bräutigam: dunkler Anzug, Myrtensträußchen am Revers), das Festmahl (mit Brauttanz, Verteilen von Geschenken, Brautentführung) gehören. Auch um die standesamtliche Trauung haben sich besondere Bräuche entwickelt; dagegen sind Bräuche der bäuerlichen Kultur (z. B. Brautwerber, Hochzeitsbitter, Überführung der Mitgift im Kammerwagen) kaum noch üblich. Bei den Hochzeitsjubiläen, die ursprünglich regional unterschiedliche Namen besaßen, pflegt man mittlerweile die Wiederkehr des Hochzeitstags nach 25 als silberne, nach 50 als goldene, nach 60 als diamantene und nach 65 Jahren als eiserne Hochzeit zu bezeichnen.
Total votes: 20