wissen.de
Total votes: 48
LEXIKON

Hirsche

Cervidae
Hirsch
Hirsch
Rothirsch
Rothirsch
Der Platzhirsch, der Herrscher des Rudels, duldet während der Brunft keine starken Konkurrenten neben sich. Schwächere Hirsche werden von ihm verjagt. Sie verbleiben jedoch in der Nähe, um sich bei Gelegenheit ein Weibchen zu erobern.
Hirsch
Hirsch
Hirsch
Hirsch
Geweih: Entwicklung eines Hirschgeweihs
Geweih: Entwicklung eines Hirschgeweihs
Das Hirschgeweih wird alljährlich abgeworfen und erneuert. Bis etwa zum 15. Lebensjahr nimmt die Zahl der Sprossen zu, dann verringert sie sich.
Familie schlank gebauter Wiederkäuer, deren Männchen meist ein Geweih als Stirnwaffe tragen; Pflanzenfresser. Das Weibchen wirft jeweils nur ein oder zwei Junge. Die Hirsche umfassen folgende Unterfamilien:
1. Moschustiere; 2. Wasserrehe; 3. Muntjaks; 4. Trughirsche mit Rehen, Amerikahirschen und Pudus; 5. Elche; 6. Rentiere; 7. Edelhirsche mit Rot-, Dam-, Sika-, Axishirschen und Rusas. Jagdlich heißt das Weibchen „Tier“: bis zum 3. Lebensjahr „Schmaltier“, später „Alttier“.
Total votes: 48