wissen.de
You voted 2. Total votes: 19
LEXIKON

Heyking

Elisabeth Freifrau von, deutsche Schriftstellerin, * 10. 12. 1861 Karlsruhe,  5. 1. 1925 Berlin; Enkelin von A. von Arnim und B. von Arnim, Schwester von Irene Forbes-Mosse; hatte internationalen Bucherfolg mit dem Roman „Briefe, die ihn nicht erreichten“ 1903.
  • Erscheinungsjahr: 1903
  • Veröffentlicht: Deutsches Reich
  • Verfasser:
    Heyking
    , Elisabeth von
  • Deutscher Titel: Briefe, die ihn nicht erreichten
  • Genre: Briefroman
59 Neuauflagen erreicht binnen eines Jahres der autobiografisch gefärbte Roman »Briefe, die ihn nicht erreichten«, den Elisabeth von Heyking (* 1861,  1925) zunächst anonym beim Verlag Paetel in Berlin veröffentlicht. In Briefen wird die unerfüllt gebliebene Liebe einer Deutschen lebendig, die meist in den USA lebt. Adressat ist ein Forscher, der in China alte Handschriften sammelt. Die Frau erfährt zuletzt, dass der Mann, dem sie ein Jahr lang nach Schanghai geschrieben hat, gestorben ist und die Briefe nie erhalten hat. Ein Nachwort des Bruders der Briefeschreiberin berichtet vom Tod der Verfasserin.
You voted 2. Total votes: 19