wissen.de
You voted 3. Total votes: 47
LEXIKON

Heißgasmotor

Heißluftmotor
eine Verbrennungskraftmaschine mit äußerer Verbrennung, die als Arbeitsmedium Gas oder Luft verwendet. Der Heißgasmotor oder Stirlingmotor (nach seinem Erfinder R. Stirling, 1816) arbeitet mit kontinuierlicher äußerer Verbrennung bzw. Wärmezufuhr. Die Wärme wird über einen Wärmetauscher auf das Arbeitsgas (meist Helium) im Zylinder übertragen. Mit Hilfe eines Verdrängers wird das Arbeitsgas zwischen einem Raum mit konstant niedriger Temperatur und einem Raum mit konstant höherer Temperatur hin- und hergeschoben, wodurch der Innendruck periodisch schwankt. Die Druckschwankungen werden über einen Arbeitskolben und einen Kurbeltrieb in mechanische Energie umgesetzt. Vorzüge des Heißluftmotors sind: Eignung für jeden Kraftstoff, saubere Abgase, geräuscharmer Betrieb, guter Wirkungsgrad, hohe Überlastbarkeit.
You voted 3. Total votes: 47