wissen.de
Total votes: 56
LEXIKON

Heinrich VI.

Heinrich VI. (römisch-deutscher Kaiser)
Heinrich VI. (römisch-deutscher Kaiser)
deutscher König 11901197, Kaiser seit 1191, * Herbst 1165,  28. 9. 1197 Messina; 2. Sohn von Kaiser Friedrich I. Barbarossa und Beatrix von Burgund, 1169 zum deutschen König gekrönt. Seit 1186 mit Konstanze, der Tochter Rogers II. von Sizilien, verheiratet, versuchte Heinrich 1191 vergeblich, das als sein Erbe beanspruchte sizilianische Reich zu erobern. In Deutschland hatte er sich einer starken Fürstenopposition zu erwehren. Eine Wendung zu seinen Gunsten trat ein, als er den mit seinen Gegnern verbündeten englischen König Richard I. Löwenherz 1193 in seine Hand bekam und zur Lehnshuldigung zwang. Bei einem 2. Italienzug gelang Heinrich die Eroberung Siziliens; 1194 wurde er in Palermo zum König von Sizilien gekrönt. Sein Plan, das deutsche Königtum in seinem Haus erblich zu machen (Erbreichsplan), scheiterte am Widerstand der deutschen Fürsten wie des Papstes. Im Herbst 1197 starb Heinrich unmittelbar vor Beginn des Kreuzzugs.
Total votes: 56