wissen.de
You voted 2. Total votes: 14
LEXIKON

Heinrich

Obodritenfürst ca. 10931127,  22. 3. 1127 (wahrscheinlich ermordet); Sohn Gottschalks und der dänischen Prinzessin Sigrid; dehnte seine Herrschaft über alle slawischen Stämme zwischen Elbe und Oder nördlich der Havel (Obodriten, Lutizen, Heveller) aus und wurde „König“ genannt. Er war Christ und stand in enger Verbindung zum sächsischen Herzog und späteren König Lothar III., der ihn gegen innere Widerstände unterstützte. Heinrichs Reich zerfiel nach seinem Tod.
You voted 2. Total votes: 14