wissen.de
Total votes: 17
LEXIKON

Hamburger Kammerspiele

1918 von dem Regisseur, Schauspieler u. Bühnenbildner Erich Ziegel gegr. Theater, dessen Spielplan sich auf das zeitgenöss. Drama konzentrierte. Ziegel verließ Hamburg 1934, die H. K. wurden von den Nationalsozialisten geschlossen. 1945 Wiedereröffnung als Privatbühne durch I. Ehre; mit Erstaufführungen von J. Anouilh, M. Frisch u. T. Wilder entwickelte Ehre ein „Theater der Menschlichkeit und Toleranz“. Größter Erfolg war 1947 die Uraufführung von W. Borcherts „Draußen vor der Tür“. Nach Ehres Tod 1989 häufiger Leitungswechsel, künstler. Leitung 19952002 Ulrich Waller u. Ulrich Tukur, ab 2003 Dominique Horwitz.
Total votes: 17