wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Gradnetz

ein gedachtes, der Bestimmung der geographischen Lage und der Orientierung dienendes, über die Erdkugel gezogenes Liniennetz. Die sich rechtwinklig schneidenden Linien (geographische Koordinaten) bestehen aus Längenkreisen (Meridianen) und Breitenkreisen (Parallelkreisen). Unter den 360 Längenkreisen, die durch den geographischen Nordpol und Südpol laufen und gleich lang sind (Großkreise), nimmt der Nullmeridian eine Sonderstellung ein; ihr Abstand (Längengrad) beträgt am Äquator 111,31 km und ist im Pol gleich Null.
Gradnetz der Erde
Gradnetz der Erde
Vom Äquator zählt man nach Norden und Süden je 89 polwärts enger werdende Breitenkreise, der 90. Breitenkreis ist der geographische Pol; ihr Abstand (Breitengrad) beträgt am Äquator 110,56 km, am Pol infolge der Abplattung der Erde 111,68 km. Besondere Breitenkreise sind: 1. die Wendekreise in 23°26 nördlicher und südlicher Breite, über denen die Sonne zur Zeit der Sonnenwende im Zenit steht und die die mathematischen Grenzkreise der tropischen Zone der Erde sind; 2. die Polarkreise in 66°34 nördlicher und südlicher Breite, die die mathematischen Grenzkreise der Polarzonen gegen die gemäßigten Zonen sind.
Total votes: 0