wissen.de
Total votes: 16
LEXIKON

Gemeindehaushalt

der Gesamtzustand der öffentlichen Finanzen einer Gemeinde, dargestellt im Jahreshaushaltsplan mit sämtlichen Einnahmen und Ausgaben. Der Gemeindehaushaltsplan wird in Form einer Haushaltssatzung festgelegt, in der auch die Steuersätze für die Gemeindesteuern, der Höchstbetrag der Kassenkredite und der Gesamtbetrag der Darlehen, die die Gemeinde aufnehmen kann, bestimmt sind. Die Grundzüge des Gemeindehaushalts werden durch die Gemeindeordnungen der einzelnen deutschen Länder geregelt. Die wichtigsten Einnahmequellen der Gemeinden sind Gemeindesteuern, Gebühren und Beiträge, Erträge aus dem Grundbesitz, Anleihen, Zuweisungen von übergeordneten Gebietskörperschaften; Ausgaben sind zu leisten für die Verwaltung, das Schul- und Gesundheitswesen, die Wohlfahrtspflege, die Erhaltung und den Bau von Straßen und Plätzen.
Total votes: 16