wissen.de
Total votes: 9
LEXIKON

Gedächtnisstörungen

Dysmnesien
Beeinträchtigungen in der Funktion des Gedächtnisses, in der Regel verursacht durch Schädigungen des Gehirns, z. B. Verletzungen, Abbauprozesse (Alzheimersche Krankheit) oder Psychosen. Neben der meist harmlosen, inhaltlichen Erinnerungsverfälschung (z. B. Déjà-vu-Erlebnis) kann die Aktivierung von gespeicherter Information (Erinnerung) oder das Speichern (Merken) verändert sein. Meist zeitlicher, aber auch inhaltlicher begrenzter Zeitverlust wird als Amnesie bezeichnet.
Total votes: 9