wissen.de
You voted 4. Total votes: 19
LEXIKON

Ganztonleiter

Musik
die Folge von sechs Ganztönen im Oktavraum, also: c, d, e, fis, gis, ais, c (bzw. his). Die Ganztonleiter kennt weder den Dominantton g noch den Unterdominantton f, also auch nicht die Spannung und harmonische Gesetzlichkeit des üblichen Dur und Moll. Sie wurde vom Impressionismus (C. Debussy) zu farbigen Wirkungen systematisch genutzt.
You voted 4. Total votes: 19