wissen.de
Total votes: 51
LEXIKON

Galltzin

Amalia Fürstin von, geb. Gräfin von Schmettau, * 28. 8. 1748 Berlin,  27. 4. 1806 Münster; katholisch getauft; seit 1765 Hofdame am preußischen Hof, 1768 Heirat mit dem russischen Botschafter in Den Haag Fürst Gallitzin (Golizyn), 1775/76 Trennung und Freundschaft mit dem Aufklärungsphilosophen F. Hemsterhuis; seit 1779 mit ihren beiden Kindern in Münster, dort Rückkehr zur katholischen Kirche unter Einfluss des Generalvikars F. von Fürstenberg. In ihrem Haus bildete sich der „Kreis von Münster“. Dieser Kreis, auch „die heilige Familie“ genannt, wurde für die Erneuerung des deutschen Katholizismus im 19. Jahrhunderts von Bedeutung.
Total votes: 51