wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Fssenegger

Gertrud, österreichische Schriftstellerin, * 8. 5. 1912 Pilsen, * 19. 3. 2009 Linz; wuchs in Böhmen und Tirol auf; propagierte den „Anschluss“ Österreichs und verherrlichte das Deutschtum; rückte 1945 von dieser Position ab; schrieb breit angelegte, von einem christlichen Konservativismus geprägte historische Romane, Familienromane, Werke mit religiöser Thematik und Erzählungen: „Eines Menschen Sohn“ 1939; „Das Haus der dunklen Krüge“ 1951; „Das verschüttete Antlitz“ 1957; „Zeit des Raben Zeit der Taube“ 1961; „Sie waren Zeitgenossen“ 1983; „Shakespeares Töchter“ 1999; „Bourdanins Kinder“ 2001; „So gut ich es konnte. Erinnerungen 19121948“ 2007; auch Lyrik, Dramen, Jugendbücher und Feuilletonbeiträge.
Total votes: 0