wissen.de
Total votes: 24
LEXIKON

Fnda

Jane, US-amerikanische Schauspielerin, * 21. 12. 1937 New York; Tochter von Henry Fonda, Schwester von Peter Fonda; spielte u. a. Hauptrollen in den Filmen: „Barbarella“ 1968; „Klute“ 1971; „Das China Syndrom“ 1978; „Am goldenen See“ 1981; „Stanley und Iris“ 1990.
Fonda, Jane und Turner, Ted
Jane Fonda
Jane Fonda (links) und ihr Ehemann Ted Turner
  • Deutscher Titel: Barbarella
  • Original-Titel: BARBARELLA
  • Land: Italien
  • Jahr: 1968
  • Regie: Roger Vadim
  • Drehbuch: Terry Southern, Brian Degas, Claude Brulé, Clement Wood, Tudor Gates, Vittorio Bonicelli, Jean-Claude Forest, Roger Vadim, nach einem Comic von Jean-Claude Forest
  • Kamera: Claude Renoir
  • Schauspieler: Jane Fonda, John Phillip Law, David Hemmings, Milo O„Shea, Ugo Tognazzi, Anita Pallenberg
Regisseur Roger Vadim bereichert mit »Barbarella« das Genre der Sciencefiction-Filme um bisher weniger geläufige erotische Aspekte: Vadims Ehefrau Jane Fonda verkörpert die Titelheldin Barbarella, eine Astro-Agentin, die im Jahr 40 000 einem Wissenschaftler auf einem anderen Planeten eine Geheimwaffe abjagen soll. Dabei muss sie aufregende Situationen überstehen und erlebt zahlreiche bizarre Sexabenteuer.
  • Deutscher Titel: Das China Syndrom
  • Original-Titel: THE CHINA SYNDROME
  • Land: USA
  • Jahr: 1978
  • Regie: James Bridges
  • Drehbuch: Mike Gray, T. S. Cook, James Bridges
  • Kamera: James Crabe
  • Schauspieler: Jane Fonda, Jack Lemmon, Michael Douglas, Scott Brady
  • Auszeichnungen: Goldene-Palme Filmfestspiele Cannes 1979 für Darsteller (Jack Lemmon)
Der rätselhafte Titel von James Bridges„ Film »Das China-Syndrom« spielt auf die Theorie an, dass sich bei einem Reaktorunfall der Urankern durch die Erde bis nach China schmelzen könnte.
Die Reporterin Kimberly Wells (Jane Fonda) dreht gerade einen Dokumentarfilm über ein Atomkraftwerk, als sich ein Zwischenfall ereignet. Die Kraftwerksgesellschaft unterdrückt alle Versuche, die dubiose Angelegenheit aufzuklären. Doch dann findet Kimberly einen Verbündeten, der Beweise hat für die Sicherheitsmängel der Anlage. In einer Mischung aus Thriller, Melodram und Satire kritisiert der Film den leichtfertigen Umgang mit Atomenergie, die Allmacht der Konzerne und die Beeinflussbarkeit der Medien, ohne gegen die Atomkraft an sich zu polemisieren. Drei Wochen nach der Uraufführung wird er von der Wirklichkeit überholt, als im Atomkraftwerk Three Mile Island bei Harrisburg ein weit schlimmerer Unfall passiert.
  • Deutscher Titel: Am goldenen See
  • Original-Titel: ON GOLDEN POND
  • Land: USA
  • Jahr: 1981
  • Regie: Mark Rydell
  • Drehbuch: Ernest Thompson
  • Kamera: Billy Williams
  • Schauspieler: Katharine Hepburn, Henry Fonda, Jane Fonda, Doug McKeon
  • Auszeichnungen: Oscars 1982 für Drehbuch, Hauptdarsteller (Henry Fonda) und Hauptdarstellerin (Katharine Hepburn)
Das alternde Ehepaar Ethel (Katharine Hepburn) und Norman Thayer (Henry Fonda) verbringt schon seit vielen Jahren seinen Sommer am »goldenen See«. Zum 80. Geburtstag des Mannes erscheint auch die gemeinsame Tochter Chelsea (Jane Fonda), die sich mit ihren 45 Jahren noch immer nicht vom Vater akzeptiert fühlt. Alte Spannungen zwischen den einzelnen Familienmitgliedern führen zu Konflikten, die jedoch in einem Happyend beigelegt werden können.
Allein die hervorragende darstellerische Leistung von Henry Fonda und Katharine Hepburn macht diesen Film erwähnenswert, denn die Geschichte entwickelt sich schleppend und bleibt zu sehr an der Oberfläche.
Total votes: 24