wissen.de
Total votes: 55
LEXIKON

Erbse

Pisum
Gemüse
Gemüse
Erbsenschote
ein Schmetterlingsblütler mit Wildarten vom Mittelmeer bis Vorderasien. Viele Kulturvarietäten der Saaterbse, Pisum Sativum, sind seit dem Altertum bekannt. Wichtig sind die Gartenerbse (Saat-, Schoten-, Brech-, Pahl-, Zucker-, Mark- oder Felderbse) und die Ackererbse (Sand-, Stockerbse, Peluschke; Pisum arvense). Die Gartenerbsen sind wahrscheinlich schon sehr früh in Kultur genommen worden, da schon in jungsteinzeitlichen Pfahlbauten kleinere Formen davon gefunden wurden. Die Zahl der Sorten, die sich nicht nur in der Ausbildung der Samen, sondern auch im Wuchs unterscheiden, ist heute sehr groß. Kleinere Varietäten sind die kaum rankenden Krup- oder Zwergerbsen. Von den Erbsen werden sowohl die grünen Früchte, besonders von den Zuckererbsen, als auch die Samen in getrocknetem oder frischem Zustand verwendet.
Total votes: 55