wissen.de
Total votes: 64
LEXIKON

Elch

Elen; Elentier; Alces alces

Alces alces

Verbreitung: höhere Breiten der nördlichen Halbkugel
Lebensraum: feuchte Wälder
Maße: Kopf-Rumpflänge 240310 cm, Schulterhöhe 140230 cm, Gewicht 200800 kg
Lebensweise: vorwiegend Einzelgänger, kurzzeitig auch in größeren Gruppen
Nahrung: Blätter, Zweige, Wasserpflanzen, Kräuter
Tragzeit: 224243 Tage
Zahl der Jungen pro Geburt: 12, selten 3
Höchstalter: bis zu 16 Jahre
Rentier und Elch
Das Rentier, Rangifer tarandus (links), und der Elch, Alces alces (rechts), gehören beide zur Unterfamilie Trughirsche der Hirsche. Beide Arten leben sowohl in Nordamerika als auch in Eurasien.
RentierElch
mittelgroßer Hirsch, Schulterhöhe 80-130 cm, Gewicht bis etwas über 300 kggrößter bekannter Hirsch, Schulterhöhe 140-230 cm, Gewicht bis über 650 kg
Geweih bei beiden Geschlechtern, meist stark verzweigtGeweih nur beim Männchen, flach und schaufelförmig
Hufe knarren beim LaufenHufe machen kein eigenes Geräusch
Farbe in der Regel hellbraunFarbe in der Regel dunkelbraun
keine Hautfalte an der Kehleherabhängende Hautfalte an der Kehle
ausgesprochenes Herdentier, bewohnt Ebenenmeist einzeln, bewohnt Wälder
Elche
Elche
Kennzeichnend für den Elch sind der lange Schädel, der gedrungene, kurze Hals und der buckelartig überhöhte Widerrist. Nach neun Monaten Tragzeit setzt die Kuh 1-2 Kälbchen, die sie fast ein Jahr säugt und fast zwei Jahre führt.
größte Hirschart, bis 2,30 m hoch, mit lang überhängender Oberlippe und schaufelförmigem Geweih; Hufe mit Spannhaut zwischen den Zehen als Anpassung an sumpfigen Boden; Vorkommen im Norden Europas, Amerikas und Asiens.
Total votes: 64