wissen.de
Total votes: 54
LEXIKON

Einlagerungsverbindungen

interstitielle Verbindungen; Intercalationsverbindungen
chemische Verbindungen vom Typ AxBy, bei denen die Komponente B Lücken im Kristallgitter der Komponente A besetzt. Metalle wie Titan oder Molybdän bilden z. B. harte, hochschmelzende Carbide wie TiC oder MoC bzw. Mo2C. Metallische Hydride der Form MexHy enthalten atomaren Wasserstoff in der Metallstruktur. In Graphit-Intercalationsverbindungen sind z. B. Alkalimetalle (goldgelbes LiC6) zwischen die Schichten der Kohlenstoffatome eingelagert.
Total votes: 54