wissen.de
Total votes: 41
LEXIKON

Eileiterschwangerschaft

Tubargravidität
häufigste Form der Extrauteringravidität, bei der sich das befruchtete Ei nicht in der Gebärmutter, sondern in einem Eileiter einnistet. Ohne vorherigen operativen Eingriff kommt es nach wenigen Wochen zum Riss des Eileiters und zur Ausstoßung der Frucht in die Bauchhöhle unter meist schwacher, selten starker bis lebensbedrohlicher Blutung.
Total votes: 41