wissen.de
You voted 3. Total votes: 47
LEXIKON

Dsungarei

innerasiatische Beckenlandschaft zwischen Altai und östlichem Tian Shan; wüstenhaft, mit zahlreichen Salzseen, meist von nomadischen Viehzüchtern bewohnt, auch Ackerbau durch künstliche Bewässerung (Stauseen); im Westen vom Dsungarischen Bergland begrenzt, hier sind mehrere alte Völkerpforten zum heutigen Kasachstan, besonders das Tal des Schwarzen Irtysch (Khar Irtschis) im Norden und die Dsungarische Pforte im Süden; Hauptort Ürümqi.
You voted 3. Total votes: 47