wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Druckluft

Pressluft
in Kolben- oder Kreiselkompressoren oder Gebläsen verdichtete Luft, die zu verschiedenen technischen Zwecken benutzt wird: z. B. zum Betrieb von Stampfern und Sandstrahlgebläsen im Bauwesen; von Meißeln, Abbau- und Bohrhämmern im Straßenbau-, Bergbau- und Steinbruchbetrieb. Aus Taucherglocken und Senkkästen wird das Wasser durch Druckluft herausgepresst. Staubiges oder körniges Gut (wie Getreide, Stroh, Heu oder Kohlenstaub) wird durch Druckluft transportiert (besonders bei Schiffsverladungen). Im Bergbau bewettert (belüftet) Druckluft die Stollen; Druckluft bremst in Druckluftbremsen die Bewegung schwerer Fahrzeuge. Der Druck richtet sich nach dem Verwendungszweck; er liegt zwischen 1 und 500 bar. Viele Antriebsaufgaben werden durch Druckluftsteuerung einfacher gelöst als elektrisch oder mechanisch. Programmsteuerung.
Total votes: 0