wissen.de
Total votes: 49
LEXIKON

Drosselspule

windungsreiche Drahtspule, häufig mit unterteiltem, verschiebbarem Eisenkern zur Spannungs- und Stromregelung in Wechselstromkreisen. Die Drosselspule sperrt hochfrequenten Wechselstrom gegen Gleichstrom ab, schützt gegen Überspannungen, setzt Wechselstromspannungen ohne großen Leitungsverlust herab und eignet sich zum Anlassen von Einphaseninduktionsmotoren sowie zum Abstimmen von Schwingkreisen in Rundfunkschaltungen.
Total votes: 49