wissen.de
Total votes: 36
LEXIKON

Drehbühne

Drehbühne
Drehbühne
D. (Theater)
um eine Mittelachse drehbarer Teil des Bühnenbodens, der in verschiedene Sektoren aufgeteilt ist. Nur einen Sektor kann der Zuschauer jeweils sehen, auf dem anderen wird währenddessen das nächste Bühnenbild aufgebaut. Die Drehbühne war schon um 1500 von Leonardo da Vinci angewandt worden und ist im japanischen Kabuki-Theater seit der Mitte des 18. Jahrhunderts bekannt. 1896 wurde sie für Europa von Karl Lautenschläger (* 1843,  1906) neu erfunden. Heute verwendet man oft auch eine zerlegbare Drehscheibe, die auf den Bühnenboden aufgelegt wird.
Total votes: 36