wissen.de
Total votes: 107
LEXIKON

Die Toten Hosen

deutsche Punkrock-Band; gegründet 1982 in Düsseldorf; Campino (eigentlich Andreas Frege, Gesang), Breiti (eigentlich Michael Breitkopf, Gitarre), Kuddel (eigentlich Andreas von Holst, Gitarre), Andi (eigentlich Andreas Meurer, Bassgitarre), Wölli (eigentlich Wolfgang Rohde, Schlagzeug, bis 1999); Vom Ritchie (eigentlich Stephen George Ritchie, Schlagzeug, seit 1998); spielen schnörkellosen, oft politisch engagierten Punkrock mit überwiegend deutschen Texten; eine der erfolgreichsten deutschen Live-Bands im In- und Ausland; Veröffentlichungen u. a.: „Opel-Gang“ 1983; „Damenwahl“ 1986; „Ein kleines bisschen Horrorschau“ 1988; „Reich & Sexy“ 1993; „Opium fürs Volk“ 1996; „Unsterblich“ 1999; „Auswärtsspiel“ 2002; „Zurück zum Glück“ 2004; „Nur zu Besuch: Unplugged im Wiener Burgtheater“ 2005; „In aller Stille“ 2008; „Ballast der Republik“ 2012.
Total votes: 107