wissen.de
Total votes: 44
LEXIKON

Delius

Friedrich Christian, deutscher Schriftsteller, * 13. 2. 1943 Rom; verficht mit seinen Gedichten, Satiren, Erzählungen und Romanen das Ideal der politischen Aufklärung, indem er zeitgeschichtliche und dokumentarische Themen anhand von fiktiven, manchmal auch autobiografisch beeinflussten individuellen Schicksalen darstellt; Gedichte: „Kerbholz“ 1965; „Ein Bankier auf der Flucht“ 1975; „Selbstporträt mit Luftbrücke“ 1993; Satiren: „Wir Unternehmer“ 1966; „Unsere Siemenswelt“ 1972; Romane u. a.: „Ein Held der inneren Sicherheit“ 1981; „Adenauerplatz“ 1984; „Himmelfahrt eines Staatsfeindes“ 1992; „Mein Jahr als Mörder“ 2004; „Die Frau, für die ich den Computer erfand“ 2009. 2011 erhielt Delius den Georg-Büchner-Preis.
  • Erscheinungsjahr: 1984
  • Veröffentlicht: Bundesrepublik Deutschland und DDR
  • Verfasser:
    Delius
    , Friedrich Christian
  • Deutscher Titel: Adenauerplatz
  • Genre: Roman
In einer namenlosen deutschen Großstadt spielt der Roman »Adenauerplatz« von Friedrich Christian Delius (* 1943), erschienen im Verlag Rowohlt in Reinbek. Geschildert werden »sieben Stunden aus dem endlosen Leid von Generationen ausgebeuteter Völker« am Beispiel von Felipe, dem Wachmann einer Wach- und Schließgesellschaft, der jede Nacht seine Runden um den Adenauerplatz im trostlosen Beton- und Geschäftszentrum einer deutschen Großstadt zieht.
Total votes: 44