wissen.de
Total votes: 32
LEXIKON

Dehydrogensen

Dehydrasen
Enzyme, die Wasserstoff von einem Substrat auf ein anderes übertragen. Coenzyme vieler Dehydrogenasen sind das Nicotinamid-adenin-dinucleotid (NAD) und das Nicotinamid-adenin-dinucleotid-phosphat (NADP). Der Wasserstoff, der bei der Glykolyse und besonders durch die Reaktionen des Citronensäurezyklus entsteht, wird durch die Coenzyme gebunden; er reagiert über die Fermente der Atmungskette mit Sauerstoff unter Bildung von Wasser.
Citronensäurezyklus
Citronensäurezyklus
Der Citronensäurezyklus ist eine ringförmig geschlossene Kette von Stoffwechselreaktionen. Im Citronensäurezyklus münden die Abbauprodukte der Fette und Kohlenhydrate als aktivierte Essigsäure (Acetyl-Coenzym A). Sie werden an Oxalessigsäure zu Citronensäure gekoppelt und über zahlreiche Zwischenverbindungen zu Kohlendioxid und Wasserstoff abgebaut. Am Ende steht die Oxalessigsäure wieder zur Verfügung.
Total votes: 32